Archiv
Kategorien

Happy New Year

Das Jahr fängt gut an oder du bist immer der Dumme ….

…egal was du auch immer tust. Klingt ein wenig frustriert, ist es aber nicht, fast nicht. Ich würde mal sagen, dass man das Leben nennt, mal läuft es wie geschmiert und dann wieder geht gar nix und dann denkst du, du stehst im Wald, oder du denkst, wie mein Sternenkid Andreas sagen würde, es brennt Dir der Mond, weil egal was immer du auch tust, es geht einfach schief. Was macht man in dieser Situation?

Nun ich würde mal sagen, man setze sich wie eine Schildkröte in eine Ecke, schiebe ab und an mal den Kopf unter dem Panzer hervor und warte ansonsten bis all das Ungemach, egal ob die Ursache bei dir selbst oder anderen liegt, vorbei ist oder du beginnst wie ein alter, störrischer Esel nach allen Richtungen auszuschlagen. Beide Variante haben etwas und sind je nach Anlass einzusetzen. Manchmal aber geht auch das nicht mehr und dann muss es eben rumsen. Es ist keineswegs, oder zumindest sehr selten, dass ein Mensch alleine für eine Situation verantwortlich ist. Natürlich gibt es diese Situationen, ich bin mir sicher jeder Mensch hat sie sicher schon mal leben dürfen, egal ob das nun gut oder schlecht war. Dann kostet man das aus, egal, ob gut oder weniger gut, genießt und schweigt, oder beißt in den Eichenschrank unten im Keller. Und gut ist.

Dann gibt es Situationen, da steht man da und denkt „Hallo? Hallo Erde an Planet, was soll das?“. Oder aber auch „Hallo Wald zeig mir die Lichtung!“ und man ist auch noch der Mensch, der den Rückzieher macht und sich entschuldigt, obwohl man Wirkung, aber nicht Ursache war. Aber gut o.k. sei es drum, man merkt sich das für künftiges Verhalten und zieht zumindest innere Konsequenzen und manchmal nicht nur die. Andere sind es nie, man selbst immer. Passt schon.

Eigentlich bin ich nicht so, ich meine nicht laut, das was ich zu sagen habe, geht auch leise, Zimmerlautstärke, ich finde es bescheuert, wenn Menschen permanent glauben ihre Stimme heben zu müssen. Was in normaler Lautstärke nicht geht, wirkt in lauterer Tonart geradezu absonderlich. Mein Bruder sagte mal, das ist schon ewig lange her: „Wer schreit hat niemals Recht.“ Wie Recht hatte er, dafür fehlt mir jeglicher Respekt, das wirkt geradezu lächerlich, wenn man immer glaubt die Stimme anheben zu müssen, um gehört zu werden. Schade, wenn das jemand nötig hat. Natürlich sieht das anders aus, wenn man für sein Recht auf die Straße gehen muss, da muss man die Stimme heben um gehört zu werden.

Na ja, da stehen sie dann die Fettnäpfchen, Tretminen und was nicht noch alles und du trittst da kräftig rein, egal welche Richtung du auch immer einschlägst. Keine Ahnung ob ich meine Fettnäpfchen für dieses Jahr 2012 schon alle abgearbeitet habe, hoffentlich nicht, denn sonst würde der Rest des Jahres zu langweilig werden. Stellt Euch mal fast ein ganzes Jahr ohne Fettnapf oder Tretmine vor? Wie langweilig käme das denn? Das wäre wie die Suppe ohne das sprichwörtliche Salz.

In diesem Sinn wünsche ich Euch, dass die Minen in Eurem persönlichen Minenfeld gelichmäßig verteilt sind. Tretet drauf, lasst sie hochgehen, auf dass sie keinen Schaden mehr anrichten können und räumt dann einfach den Schutt weg, macht Platz für neuen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren