Archiv
Kategorien

Hilfe, Kunde stört!

Deutschland hat den Ruf eine Servicewüste zu sein, Dienst am Kunden unfreundlich und lästig. Wir hatten während der letzten Wochen und Monate einige blöde Reklamationsfälle, die alle samt sofort bearbeitet und wenn möglich korrigiert wurden. Das kann mein Bild von unserer Servicewüste im Moment nicht erhellen. Kunde stört, es lebe das Handy, es lebe die Ignoranz.

Während der letzten Wochen habe ich das einige Male schon erlebt und ich frage mich wie bescheuert sind diese Leute? Vor allem wo ist ihre Kinderstube? Vorgestern, Videothek, Bochumer Straße, Spandau. Ich bringe die Filme zurück, ihr erinnert Euch? Ich hatte über den Film „Ziemlich beste Freunde“ hier geschrieben. Ich also rein, höflich „Guten Tag“ gesagt wie ich das mache, wenn ich ein Geschäft betrete. Hinter dem Tresen wuselt ein Typ rum, das Handy am Ohr. Nein, nur nicht der Annahme sein, dass r sein Gespräch unterbrochen hat, nein der quatscht weiter und das was er von sich gab klang für mich danach, dass er der Boß ist. Während er weiter sich über seine Mitarbeiter ausgelassen hat, bellte er mir den Preis zu, den ich zu bezahlen hatte. Das war Schublade ziemlich unten, ganz weit unten. Ich muss keine Videos gucken, hat eh eher Seltenheitswert, also gehe ich da nicht mehr hin, so einfach ist das.

Ein weiteres Beispiel besonderer Höflichkeit erlebte ich zwei Mal hintereinander bei Tchibo in den Spandau-Arcaden. Der Laden wurde renoviert, umgebaut, in Höhe des Kassenbereichs sind nun einiges Sitzplätze. Ich habe etwas gekauft, das ungleich Kaffee war. Ich stand also mit meiner Ware an der Kasse. Die Dame auf der anderen Seite des Tresens unterhielt sich angeregt mit einer, ihr offensichtlich bestens bekannten Person, die an den Tischen saß. Sie unterbrach aber keineswegs das Gespräch, sondern kassierte, packte das Teil in eine Tüte, kassierte ohne auch nur einmal den Blick von der Gegenquatschtante abzuwenden. Wer nun annimmt, dass dies ja mal passieren könne, der sieht sich getäuscht. Die Damen bei Tchibo unterbrechen nie ihre Gespräche, egal mit wem, wenn da jemand an der Kasse steht. Das ist mir schon öfter aufgefallen, aber dass mich die Tante hinter dem Tresen zu Gunsten eines Tratsches mit wem auch immer wie Luft behandelt, passiert mir sicher nicht noch einmal, weil ich nicht in diesem Laden gehen muss. Es gibt andere Läden, deren Personal aufmerksamer, freundlicher ist. Das muss man sich nicht antun.

Ich verstehe nicht wie man so unhöflich sein kann. Dass viele Menschen mit dem Handy am Ohr durch die Gegend marschieren, daran haben wir uns inzwischen gewöhnt, ab und an passiert mir das auch, dass ich angerufen werde, kaum bin ich aus dem Haus, oder auch mal fix noch eine SMS tippe auch, aber in der Hauptsache eher nicht. Dass aber Personal sich nicht mehr auf die Kundschaft konzentriert, diese einfach so nebenher abfertigt, das ist ein „no go“!

Trotzdem lassen wir uns davon nicht die Wochenendlaune verderben, noch den Rest von heute und wir lassen das gemütlich angehen. Morgen ist Samstag, da macht man so den üblichen Kram am Vormittag und dann, sollte es blödes Wetter sein, ich höre sie schon: meine Couch, ich werde ein Buch lesen für das ich auf meinem Blog eine Rezension schreiben will, aus dem ich gestern Abend eine kleine Lesung gehört habe. Laßt es Euch auch gut gehen!

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren