Archiv
Kategorien

Immer „up to date“

Ich gestehe, dass ich im Dezember mit einer Wii, mein Gott wer erfindet nur so ein Wort, Berührung hatte. So eine Spielekonsole mit einem Brett dazu auf dem man dann hin- und hereiern kann. Man kann Minigolf spielen, auch Golf, Curling, den Hang hinab im Slalom rasen, mehr oder weniger erfolgreich Go-Kart fahren und allerhand mehr. Früher als die Kinder kleiner waren, da waren wir up to date, aber spätestens seit Mario Kart habe ich das aufgegeben und das ist so ca. schlappe 20 Jahre her. Seit dem hinke ich der Zeit deutlich hinterher. Längst sind die Zeiten up to date zu sein vorbei, das überlassen wir der jüngeren Generation. Mal abgesehen davon, dass wir nicht immer alles mitgemacht haben.

All die Sportarten real betreiben wäre natürlich das Ideal, aber das geht nun mal nicht, das macht kein Mensch, irgendwann mal muss man arbeiten, seinen Pflichten nachkommen. Also sollte und könnte man sich überlegen dies über eine Spielkonsole zu machen. Wir wollten das eigentlich nicht, weil es viel zu kompliziert geworden ist etwas zu installieren oder was auch immer zu begreifen. Dann muss das dazu passen oder hierzu und wenn nicht, dann muss ein Gerät zwischen geschaltet werden, das irgendwelche Signale in andere umwandelt. Vor fast zwanzig Jahren haben wir das aufgegeben und sind froh, wenn keines unserer Geräte seinen Geist aufgibt oder neue Techniken uns zwingen, uns mit etwas auseinander zu setzen, das wir eigentlich gar nicht wollen.

Ich kann mich nicht erinnern, wann wir für uns mal irgendetwas in der Richtung eines Wiis oder ähnliches gekauft haben oder überhaupt wirklich Spiele gekauft haben. Ich trau mich da nie solche auf meinen Computer zu spielen, da ich immer in Panik bin, dass er von demselben aus welchen Gründen auch immer flach gelegt wird. Aber es muss in der  Steinzeit gewesen sein, damals als wir noch jung waren, Gebrauchsanweisungen lesbar und die Technik einfach war, dass wir uns so etwas zugelegt haben. Ich erinnere mich als wir den ersten Videorekorder gekauft hatten, das war easy, den hab ich selbst angeschlossen, das Datum und die Programme eingestellt. Heute kann ich das Ding noch nicht mal mehr programmieren um einen Film aufzunehmen, mal abgesehen davon, dass wir ein solches Gerät gar nicht mehr besitzen und abgesehen davon, dass ich keine Ahnung davon habe, ob irgendein Gerät eine Aufnahmefunktion hat. Man muss sich sowieso nichts mehr aufnehmen heute, weil das so schnell wiederholt wird und dauernd, dass man es irgendwann mal schaffen sollte, den Film zu sehen, den man versäumt hat.

Somit wären wir eigentlich auf dem technischen Stand anno zwick und wir staunen selbst darüber, wir waren wohl nicht immer up to date, das nicht, hinkten auch mal deutlich hinterher, weil wir abwarten wollten, ob es da noch Kinderkrankheiten gab, aber wir waren technisch durchaus modern was wir heute nicht vermissen. Man muss sich das Leben nicht unnötig schwer machen und Zeit stundenlang eine Gebrauchsanweisung zu lesen, habe ich schlichtweg nicht. Bei mir muss das so gehen: Stecker eines Gerätes in die Steckdose stecke, einschalten und dann muss das Gerät laufen und ich nicht stundenlang damit beschäftigt sein, irgendetwas einzustellen, geschweige denn die Gebrauchsanweisung zu lesen, die niemand mehr versteht. Das macht mir kein Spaß und ich mag mich auch damit  nicht beschäftigen. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass ich nicht weiß, was in der Welt der Technik passiert, das weiß ich mehr oder weniger sehr wohl, aber haben muss ich das nicht.

Anforderungen, Verhalten, Wünsche ändern sich, weil man sich entwickelt, andere Prioritäten setzt technisch immer auf dem neuesten Stand zu sein ist lange schon zu anstrengend geworden und ich hoffe, dass alle Geräte noch ganz lange ihren Dienst tun werden.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren