Archiv
Kategorien

Kinder unsere Liebe und unser Leben

Heute wollte ich darüber schreiben, dass in einigen Krankenhäusern Mitarbeiter nur mangelhaft getestet werden. Ich meine, dass das Personal vor Dienstbeginn getestet werden soll und das in regelmäßigen Abständen, und zwar alle Mitarbeiter. Aber heute geht es mir um etwas anderes, das so beschämend ist, dass man es nicht glauben kann.

Ich habe im Internet recherchiert und das, was ich da gelesen habe erschüttert mich. Es geht um Kinder.

Kinder. Kinder in der Coronakrise, und zwar bestimmte Kinder, die Kinder, hinter denen sich Erwachsene bei Demonstrationen verstecken, um zu verhindern, dass Wasserwerfer eingesetzt werden könnten. Ich kann es nicht glauben, dass erwachsene Menschen so mit ihren Schutzbefohlenen umgehen. Wie können sich dann diese Demonstranten erdreisten „Wir sind das Volk“ zu rufen? Sorry, aber ein Scheiß seid ihr. Ihr sein ein Nichts, ein gar nichts. Null. Nada.

Was, wenn die Gewalt mit der man angesichts der Teilnehmer rechnen musste, eskaliert wäre? Was, wenn es Kindern das Leben gekostet hätte? Dann wäre das Geschrei groß gewesen, der böse Staat, der hat… Nein, ihr habt das Leben Eurer Kinder in Gefahr gebracht. Was seid ihr für Eltern? Kennt ihr nicht den Schmerz, den man fühlt, wenn ein Kind stirbt, wisst ihr nicht, wie es sich anfühlt, wenn sich vor Euren Füßen der Boden auftut und ihr einen Abgang in die Hölle macht, es Euch ohne zu bremsen runterzieht, ohne auf eine Chance abzubremsen hoffen zu dürfen.? Fühlt ihr keine Scham, dass ihr Eure Kinder als Schutzschilder führt, anstatt vor ihnen zu stehen und sie mit Eurem Leben zu schützen? Was seid ihr für Eltern, einem Aufruf zu folgen Eure Kinder zu verraten? Schämt Euch und seid demütig, dass die Polizei so besonnen reagiert hat.

„Wir sind das Volk“, was seid ihr für ein Volk? Sicher nicht mein Volk, meine Demokratie, mein Land. Ich habe nichts gegen Demonstrationen, aber im Moment dienen sie lediglich als Plattform radikaler Kräfte. Jede auch nur mögliche Gewalt ist aufs schärfste zu verurteilen und wenn sich dann noch Vertreter einer politischen Partei, wie der AfD dort aufhalten, dann noch mehr, dann weiß man wessen Gedanken Kinder hier mitlaufen und wenn dann noch der Oberrechte Kalbitz samt Gefolge dort auftaucht, solltet ihr darüber nachdenken, ob ihr mit Euren Kindern am richtigen Ort gewesen seid.

Es macht fassungslos, fast wortlos, dass Kinder als Schutzschilder dienen. Ich bin gegen jede Art von Gewalt, auch wenn ich manchmal gedanklich anders agiere, so handle ich nicht danach und spreche das nicht aus, aber hier möchte ich den Eltern sagen: Ich wünsche Euch die Pest und die Cholera, die Krätze und zwei kurze Arme und hoffe Euren Kindern zuliebe, dass ihr niemals den Schmerz von verwaisten Eltern leben müsst. Lasst das in Zukunft einfach bleiben! Vor allem habt so viel Arsch in der Hose und steht vor ihnen und nicht dahinter.

Es fällt mir schwer, zu meiner allgemeinen Grußformel zurückzukehren, aber dennoch: Ihr, die ihr auf Eure Kinder achtet: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren ist momentan nicht möglich.