Archiv
Kategorien

Mails in der Box

Geht Euch das auch so, dass ihr das eine oder andere Mailkonto habt, das ihr irgendwann eingerichtet habt, weil ihr unbedingt privat und Büro trennen wolltet, oder aus welchen Gründen auch immer ihr es getan habt, ihr habt es. Von Zeit zu Zeit guckt ihr dann auch mal brav dort hinein und könnt über das, was da einschlägt nur den Kopf schütteln und nach einem oder zwei Jahre Betrieb, wenn das immer mehr geworden ist, dann fragt ihr Euch doch warum tun die Leute das. Ich meine Euch mit Schrott zu überschütten auf den ihr gar nicht reagiert.

Am meisten liebe ich die Mails die mir unendliches Vermögen bringen, wenn ich mit Hasan aus Pakistan einen Deal eingehe, oder mit einem netten Menschen aus Südafrika, oder Indien hätte ich auch noch im Angebot. Danach müsste ich die erste Milliarde schon fast zusammen haben. Ich gebe zu die Neugierde reizt mich durchaus da mal zu reagieren, zu gucken was da passiert. Zur Not könnte man ja das Konto des Finanzamtes angeben, die freuen sich, wenn sie Geld bekommen, oder die des Finanzministers. Ich meine, das Geld, das dort angeboten wird wäre, wenn existent, mit Sicherheit Schwarzgeld. Also würde man zur Aufklärung von Steuerhinterziehung beitragen. Ich mach das natürlich nicht, das gehört sich nicht das Finanzamt für einen Joke zu mißbrauchen.

Wenn ich auch noch liebe, das sind die, die mir versprechen in vier Wochen 20 kg abzunehmen. Ne, Freunde, lasst man gut sein, das will ich und muss ich nicht haben. Ich habe schon mal darüber nachgedacht wie die Leute wohl alle reagieren, wenn man nachfragt, ob sie eine sinnvolle, ausgewogene Diät im Angebot hätten, bei der man in vier Wochen 20 kg zunimmt. Diese Art Mails rauscht mir in der Tat in dieses Postfach, das ich extra für solcherlei Schrott eingerichtet habe. Was übringens oft mit der Abnehmdiät verbunden ist, ist der Erwerb von Pillchens, Pülverchens und Drinks, die nicht nur Scheiße schmecken müssen, sondern auch keinen wirklichen Effekt haben. Es haben sich mir übrigens auch die Zehnägel hochgerollt und tun es noch, wenn ich die Werbung von Yokudingsda, der Drink, den unter anderem Udo Walz beworben hat sehe. Guckt Euch das mal an, doch ehrlich, diejenigen, die dafür Werbung machen hören sich alle nasal und gepresst an, weil das Zeug richtig bescheiden schmeckt. Ja, ich habe es mal bei jemandem, der den Ansatz zur Diät genommen hatte, probiert. Das Zeug kann man nicht trinken und nicht umsonst heißt das: Wenn ich das schaffe, dann Sie auch, aber nur deswegen um zu suggerieren: Leute, wenn ich das Zeugs runter kriege, dann ihr auch. Nö, laß‘ man muss ich nicht haben, dann lieber ein wenig rundlich und fröhlich.

Dann hätten wir noch geschätzte tausend Versicherungsangebote im Kasten, die eine brauche ich genauso nötig wie das berühmte Loch im Schuh wie die andere. Es würde mich schon interessieren, ob da auf diesem Weg schon mal einer eine Versicherung verkauft hat. Was gibt es noch? Ah ja, Kredite aller Art und zu niedrigsten Zinssätzen kann ich mir sofort abholen um die Reise aus Mail darunter zu buchen. Das alles bekomme ich natürlich nur, weil ich mich irgendwo mal an einer blöden Stelle eingetragen habe. Das wäre nicht schlimm, aber ich habe die Frechheit besessen mich hier wieder auszutragen und zur Strafe bekomme ich jetzt jeden Schrott. Ich weiß, ich schreibe hier öfter mal über den einen oder anderen Werbespot, oder frage mich warum immer dann beim Nachmittagskaffee die Pille für geregeltes Wasserlassen angeboten wird und am Abend, zu oder nach dem Essen die Tropfen gegen harten und nicht täglichen Stuhl im Angebot ist und damit das alles gut genommen werden kann muss auch noch das Gebiß angeklebt werden. Witzig finde ich auch, wenn bei einer Autowerbung „Knockin on heaven‘s door“ gespielt wird. Na dieses Auto würde ich niemals nicht kaufen wollen.

Ganz besonders freue ich mich darüber, wenn ich auf welcher Seite auch immer bin, dort etwas suche und zuerst mal dreiundzwanzig Werbefenster zugehen und für jeden Spot, den ich mir nicht anschaue, drei andere aufgehen. Nein, Leute darüber kann ich nicht lachen, das gucke ich mir so oder so nicht an und wenn nach dem fünften Wegklicken ich immer noch nicht dort bin wo ich hinwollte, dann gehe ich, die wollen dann doch nicht, schlichtweg ganz und tschüß! Ärgere ich mich? Weit gefehlt, weil das alles bescherte mir den Artikel für heute, der seine eigene Dynamik hatte und ich als ich begonnen hatte zu schreiben noch gar nicht wusste wo ich hinkomme. Wobei, stopp! Halt! So ganz stimmt das nicht, denn wo ich hinwollte, wusste ich schon: Ins Wochendende und da wäre ich dann auch schon. Ich wünsche Euch einen tollen Fußballabend, egal wer gewinnt, wer verliert Jungs liefert uns ein tolles Spiel. Ich weiß die Bayern sind die bessere Mannschaft, aber den Dortmundern aber gehört unser Herz, wie uns ihr Herzblut gehört: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren