Archiv
Kategorien

Motivationsfrage

Manchmal sitzt man vor den Tasten und muss sich wirklich anstrengen geordnet zuschreiben, überhaupt etwas über die Tasten laufen zu lassen. Heute ist so ein Tag. Es ist so viel, das passiert, so viel über das man schreiben kann und doch ist es schwierig.  Ich sitze da, sehe die Tasten vor mir. Ich werde systematisch vorgehen.

Zuerst wen wundert es, es ist immer noch März. Es war heute Morgen ziemlich frisch und jetzt um gegen 9 Uhr hat es in Berlin gerade mal 4 ° C. Nicht viel. Es ist immer noch der Monat gegen Darmkrebs. Vor einigen Wochen habe ich mit meiner Cousine telefoniert, dabei hat sie mir erzählt, dass sie, nachdem meine Schwester so jung an Darmkrebs verstorben war, sich sofort für eine Koloskopie angemeldet hat. Das wusste ich bislang nicht. Nicht warten, bis im eigenen familiären Umkreis ein solches Ereignis passiert, sondern so danach gucken lassen, das kann Leben retten. Vergangenes Wochenende hat meine Tochter Bilder angeschaut, da war auch eins meiner Schwester, aufgenommen etwas mehr als ein Jahr vor ihrem Tod. Die Frage ob sie noch leben könnte, wenn sie damals zur Darmspiegelung gegangen wäre, konnte ich ihr nicht beantworten, das kann niemand.

Heute Morgen bin ich bei meinem Spaziergang durch die Medien, hier im Internet über eine Schlagzeile gestolpert, über die ich immer nur den Kopf schütteln kann und die beinhaltet auch das: Jetzt redet … und dann kommt es: der Vater, die Mutter, die Frau, der Hund, die Katze, vielleicht demnächst die Eisbärin, Mutter von Knut. Ich weiß nicht, ob das werbewirksam ist, ob das die Aufmerksamkeit des Lesers anzieht. Ich persönlich finde es irgendwie komisch, um nicht zu sagen es ist einfach nur albern. Vor allem kann man, wenn heute egal was auch immer geschieht, morgen lesen: Jetzt redet … und was soll ich sagen, nicht nur, dass das albern ist es so anzukündigen, es interessiert mich nicht was der „Jetzt redet … Sager“ zu sagen hat. Ich finde das einfach nur nervig.

Bohlen, DSDS zieht wieder mal durchs Fernsehland und ich bin nicht dabei. Nein um Himmels Willen, ich kann nicht singen, zumindest nicht so wie man singen können sollte. Ich gucke das nicht im Fernsehen, das ist wie beim Dschungelcamp, oder dem Supertalent, was auch immer in dieser Art. Mir ist das zu hoch, ich verstehe das nicht. Zum Glück können meine Töchter nicht so gut singen oder entertainen oder was auch immer in dieser Art, dass mir als Mutter der Gang zu einer dieser Sendungen erspart bleibt. Meine Töchter haben andere Talente, sehr liebenswerte.

Gaddafi, ein Dauerbrenner im Moment. Ich weiß nicht was ich von Menschen halten soll, die glauben, dass ein Volk ihnen gehört, die raffen und häufen während ihr Volk hungert, keine Arbeit hat, verzweifelt. So stellt sich das für mich dar, mal abgesehen von den gewalttätigen, die ich so verabscheue. Gewalt ist nicht zu rechtfertigen, außer man verteidigt sein eigenes Leben. Das sehe ich bei Herrschern dieser Art nicht. Gaddafi hat sieben Söhne, wobei möglicherweise der jüngste Sohn an den Folgen eines Anschlages seines eigenen Volkes. Ich halte seine Söhne für weitaus gefährlicher als den alten Mann selbst. Im Moment habe ich den Eindruck, als könnte diese Auseinandersetzung in und um Libyen noch Monate andauern und irgendwann werden Bodentruppen auf dem Weg sein.

Das AKW in Japan. Ich habe den Eindruck als habe man sich an schlechte Nachrichten aus dieser Region gewöhnt. Einzig eine Welle der Erleichterung ging um die Welt als bekannt wurde, dass die es wieder über Strom verfügen könne. Das kann ja nur eins bedeuten, dass das AKW nun wieder ordnungsgemäß gekühlt werden kann. Ich hede da immer noch meine Zweifel und haben den Verdacht, dass wir nie wirklich erfahren werden, was wirklich Sache war. Ob der Tsunami der allein Schuldige ist, der für den Zustand des AKWs verantwortlich zu zeichnen ist, werden wir wohl, gemäß japanischer Lebensart und Mentalität, eher nicht erfahren. Mit fällt, sollte es ein Verschulden des Betreibers nur ein Wort ein: Harakiri.

Und hier bei uns? Hier ärgert mich, dass alle politischen Parteien, ich meine wirklich alle, immer nur Halbwahrheiten erzählen, wichtige Details unterschlagen, unter plötzlicher  Amnesie leiden, wenn sie in die Koalition mit einem anderen Partner eintreten. Ich verstehe nicht wie eine Partei hier so und an anderer Stelle bei gleicher Fragestellung anders entscheiden kann. Ich verstehe nicht weshalb ein Abgeordneter immer mit Fraktionszwang abstimmen muss. Es ist in meinen Augen unglaubwürdig, dass alle, die in einer Partei sind auch immer einer Meinung sind. Das geht einfach nicht, das ist unmöglich. Da fehlt die Meinungsfreiheit. Oh Moment, die fehlt nicht, die kann er oder sie haben, nur abstimmen danach darf er dann nicht, wenn sie gegensätzlich ist. Ich bin immer noch sehr froh darüber, dass ich nicht demnächst wählen gehen muss. Auf Bundesebene, meine ich, die Wahl im September hier in Berlin hat nichts mit dem Weltgeschehen, sondern nur damit zu tun, ob der Regierende und seine Partei einen guten Job gemacht hat oder ob der wer ist, der das besser machen kann.

Komische Zeiten sind das zur Zeit in unserer Welt.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren