Archiv
Kategorien

Organisiertes Verbrechen scheint sich zu lohnen

Etwas, das ich sehr mag, das sind Action-Filme, Krimis mit Hirn und Verstand und „Aktenzeichen XY“. Wir alle kennen diese Sendung. Outing: Bitte wer außer mir schaut sie auch? Früher, als diese Sendung in das ZDF gekommen war, da hielt sich meine Begeisterung in Grenzen, was sicherlich an meinem damals noch jugendlichen Alter gelegen haben mag. Dann habe ich sie komplett aus dem Auge verloren, weil …? Weiß ich nicht mehr, aber seit einiger Zeit tue ich mir das an, auch die Spezialsendung, in der es um verschwundene Menschen geht, vor allem verschwundene Kinder, das Grausamste, das ich mir überhaupt vorstellen kann. Gewalt, Faszination oder Ende der Menschlichkeit?

Was auffällig ist und solche Beiträge gab es während der letzten Monate immer und immer wieder, ist die unglaublich große Brutalität mit der manche Täter vorgehen. Da liegt ein Mensch bereits schwer verletzt am Boden und trotzdem muss noch auf ihn geschossen werden, auf ihn eingeschlagen und getreten werden. Warum? Der Täter hat doch schon alles, was er haben wollte, den Schmuck konnte er mit Ruhe abräumen, den Laden ohne Gefahr verlassen. Was also soll das? Was ist das? Sind das in Wahrheit, im wahren Leben kleine geistig minderbemittelte Männer, die deswegen eine unglaubliche Aggression entwickeln? Die nach Hause kommen und dann unter dem Pantoffel stehen? Warum muss man einem Menschen so schwere Verletzungen zufügen, dass er seines Lebens nicht mehr froh wird? Im Grunde meines Herzens habe ich für diese Art der Täter keine wirklichen Gefühle würde ihnen Ähnliches geschehen. Ich hätte absolut kein Mitleid, auch nicht, wenn sie, sollten sie geschnappt werden, für lange Jahre ins Gefängnis wandern würden. Überhaupt scheinen gerade Juwelierläden im Focus für Überfälle zu stehen. Was man dagegen tun kann? Es gibt viele Juweliere, die inzwischen ihre Türe verschlossen halten, die Kunden nur dann einlassen, wenn sie an der Tür läuten, wobei das keine Garantie dafür ist, dass dieser potentielle Kunde, der Einlass begehrt, nicht doch ein Räuber ist. Vielleicht müssen sie sogar dazu über gehen sich am Eingang einen Personalausweis zeigen zu lassen. Ein weiterer Fall: Ein älteres Ehepaar fährt mit einem Auto der gehobenen Klasse nach Luxemburg, holt sich bei der Bank ab, was ihnen gehört, geht ein wenig shoppen und steigt dann, beobachtet von den bösen Buben, wieder in ihr Fahrzeug. Lange Rede kurzer Sinn, Kilometer später wieder in Deutschland, als das Paar wegen dringender Bedürfnisse auf einen Parkplatz fährt, packt der Fahrer des nachfolgenden Fahrzeugs ein Blaulicht auf das Dach seines Autos, steigt aus, geht auf das Ehepaar zu, zückt einen Ausweis und gibt sich als Bundespolizei aus. Lange Rede kurzer Sinn, das Ehepaar wird, weil der Mann den „Dienstausweis“ nochmal sehen will, seines Barvermögens beraubt. Lassen wir mal außer Acht, ob das Paar an der Steuer vorbei Geld gehortet hat, es muss doch eine Möglichkeit geben, dass man hier über den Zoll einige Fallen aufbaut, Pseudopaare in teuren Autos nach Luxemburg schickt und so weiter, den Rest könnt ihr Euch denken. Auch diese elende Klauerei der Nummernschilder. Es gäbe eine einfache aber effektive Möglichkeit dies zu verhindern, zumindest aber deutlich zu erschweren. Noch eins fällt auf: Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber man kann, wenn man das sieht, wenn man in den Zeitungen das bestätigt sieht, das Gefühl bekommen, dass osteuropäische Banden glauben, dass wir hier in Deutschland ihr Selbstbedienungsladen sind. Die kommen, rauben, gehen unerkannt. Die nächsten kommen, rauben, gehen unerkannt. Hallo wo sind wir hier, können wir uns verflucht noch mal nicht dagegen wehren? Das geht gar nicht. Sind wir all dem schutzlos ausgeliefert? Wo ist unsere Polizei? Zu wenig Beamten, zu schlechte Bezahlung, zu miese Bedingungen? Kein Bock, weil man die, die man vorne zur Wache reinbringt, hinten wieder rauskommen und dort weitermachen wo sie aufgehört haben, oder weil das alles nur noch organisierte Banden sind, die einen abziehen und dafür andere schicken? Ist die Welt heute brutaler? Sind unsere Gesetze und ihre Anwendung zu mild? Wo leben hier eigentlich?

Nein, einen Polizeistaat brauchen wir nicht, aber ein paar Ideen um uns selbst besser zu schützen, so gibt es u.a. einen genetischen Diebstahlschutz, ich hätte eine Idee wie man Nummernschilder schützen kann, wie man Kinder aufspüren kann, dazu wüsste ich auch etwas. Natürlich, das wissen wir alle, gibt es keinen 100%igen Schutz gibt, für nichts, aber ich glaube, dass man eine Menge tun kann Verbrechen zu erschweren, um es jenen bösen Buben, kein, das sind keine bösen Buben, das sind Schwerverbrecher, die vor nichts und niemandem Halt machen, die weder Habe, noch Leben eines anderen achten. Achtet auf Euch, seid sorgfältig im Umgang mit Eurer Sicherheit: Laßt es Euch gut gehen!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren