Archiv
Kategorien

Sport und Salamisten

Sportlich gesehen war es ein interessantes Wochenende gewesen, für die Fan des FC Kaiserlautern ein trauriges, Hertha muss noch zittern, Dortmund scheint mit der Meisterschaft durch zu sein und es gepackt zu haben. Der „Rekordmeister“ Bayern München guckt der Meisterschale in Dortmund nach. Winke, winke, tschüß, vielleicht nächstes Jahr. In einigen Städten wurde der Koran von Salamisten, einer radikalen Gruppierung, verteilt. Ein Vorgang, dem zu viel Bedeutung drum herum gegeben wir, statt konsequent dagegen zu handeln. Rosberg hat das Formal-1-Rennen von Shanghai gewonnen und Vettel von irgendwo hinten ist noch auf Platz zwei vorgefahren. Was wollen wir noch mehr.

Fangen wir mit dem Sport an und hier mit der Formel 1. Ich habe es nur mit einem Auge verfolgt, das Rennen, ohne zuvor gewusst zu haben, wie die Startreihe aussieht, oder die Qualifikationsrennen davor gelaufen waren. Eins muss man aber festhalten und zwar, dass Vettel von „janz weit da hinten“ immerhin noch auf das Treppchen gefahren ist. Und wenn Schumachers Monteure nicht die Radmuttern vergessen hätten festzuschrauben, dann wäre er auch noch dort oben gestanden. Ich denke, dass man gespannt sein kann, wer am Ende Weltmeister werden wird. Wenn es wieder Vettel werden würde, dann muss ich sagen, dass das langweilig wird. Ich finde das abartig, wenn immer ein und derselbe Mensch oder Verein etwas gewinnt.

Damit bin ich beim Fußball angekommen. Der 1. FCK wird absteigen, ich denke da muss man keine Brille haben. Ich glaube aber auch, dass ich mit Sicherheit die Jung genauso gut trainiert hätte, wie das die Trainer gemacht haben. Ich meine schlimmer hätte das auch unter meinem Training nicht werden können. Im Ernst manchmal, wenn ich da zugeguckt habe, da wurde mir schwindelig. So schwachmatisch wie die Spieler untereinander den Ball hin und her geschoben haben und ihn dann, wenn sie keine Lust mehr dazu hatten, ihn an den Gegner weitergaben, ehrlich, das hätte ich nicht schlechter machen können. Kunz war mit Recht sauer und ich hoffe, dass er konsequent genug ist, um die Leute wirklich nach Hause zu schicken. Solche Arbeitsverweigerer haben bei diesem Verein nichts zu suchen. Hertha muss noch ein wenig zittern um wenigstens den Relegationsplatz zu erreichen, aber da sieht das nicht anders aus. Ein Raphael und ein Ramos für sich sicher tolle Spieler stolpern sich auf dem Platz durch die Saison, wirken wenn sie da auf dem Platz rumstehen als wären sie von einem anderen Stern. Und dann lese ich, dass Raphael 15 Millionen Euro wert sein soll. Uahhhhhrrrr!!!!! Da fällt mir nix mehr zu sein. Sollte Hertha absteigen, dann ist eins sicher: an Rehagel war das nicht gelegen.

Nun kommen wir zur Tabellenspitze. Wie war das? Ein einziger Punkt reicht Dortmund um alles klar zu machen. Wenn eine Mannschaft mit so vielen Talenten und so viel Spaß auf dem Platz, nicht wie Köln in den Kneipen, zeigt was sie kann, dann hat sie es verdient Deutscher Meister zu werden. Apropos Meister, Rekordmeister, es ödet mich an, wenn ich von Moderatoren immer und immer wieder erzählt bekomme, dass der Rekordmeister dies und das und tralala. Das geht aber nicht nur mir so. Kein Mensch möchte pausenlos hören, dass Bayern München der Rekordmeister ist. Da liegt übrigens der Unterschied zu Dortmund. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Stars aus München so viel Spaß an ihrem Job haben wie die jungen, frischen Spieler von Dortmund. Nach dem nächsten Spieltag werden wir es wissen.

Was war noch? Ach ja die Salamisten. Ich verstehe hier unseren Staat nicht. Ehrlich nicht. Warum schützt er uns nicht vor Menschen, die Frauen nach Ehebruch steinigen wollen die Gewalt gegen Leib und Seele von Menschen ausüben, die Unruhe säen, Unfrieden stiften. Gegen den Koran ist nichts einzuwenden, genauso wie gegen die Bibel auch nicht, wenn man sich klar macht, dass beide von Menschen geschrieben worden sind. Nur von Menschen. Aber wenn der Anführer der Gruppe Salamisten uns zur Hölle wünschen, weil wir Christen, Buddhisten, Muslime u.a. sind, die respektvoll miteinander leben können und uns ins Jahr X der Steinzeit katapultieren wollen, dann meine ich haben die hier, in unserer freiheitlich demokratischen Gesellschaft nichts verloren. Sollen sie in ihren Wüsten verschwinden und zu den Sandkörner predigen, aber uns mit ihren radikalen Ansichten in Ruhe lassen. Diese Menschen haben hier eigentlich nichts zu suchen. Und dann verteilen die den Koran, da fällt mir nix mehr dazu ein. Auf der anderen Seite ist das vielleicht ein Test für unser freiheitlich demokratisches Leben. Wie viel ist uns unsere Freiheit wert, denn eins ist sicher, das und sehr viel mehr wäre der Preis Salamisten zu folgen. Noch nie habe ich so sehr auf den Staatsschutz, die Betonung liegt auf „Schutz“ gehofft wie in diesem Fall.

Ich wünsche Euch einen guten Start in eine tolle Woche, vor allem nutzt die Pausen für kleine Spaziergänge, das entspannt und beugt, so sagt man jedenfalls, Krankheiten vorbeugen. Was immer ihr auch tut: Lasst es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

2 Kommentare zu „Sport und Salamisten“

  • Mirco Stöpke says:

    Hallo Gitta,

    diese kranken Islamisten heißen SalaFisten.

    Salamisten sind die Anhänger der deutschen Stangenmettwurst …

  • Gitta says:

    Hallo Mirco,

    ich weiß, dass sie Salafisten heißen, aber ich denke SalaMisten passt besser und haben nichts mit Stangenmettwurst zu tun, obwohl ich den Verdacht hege, dass sich der IQ nicht wesentlich unterscheidet.

Kommentieren