Archiv
Kategorien

#Twigge oder wie benehme ich mich bei Twitter

Auf vielfachen Wunsch erkläre ich heute den #Twigge in der TL. Wie überall in dieser Welt gibt es auch in der Timeline, kurz TL genannt, Regeln, die einzuhalten der User gehalten ist. Regeln im Internet müssen sein, wo kommen wir hin, wenn der eine User den anderen User einfach mal so durch die Verwendung von Großbuchstaben unbewusst, aber grundlos anbrüllen kann.  Das geht gar nicht.

Die TL, das ist der Bereich in dem der Twitterer die aktuellen Tweets der eigenen Follower, der retweeten Follower und dieser … ach was, das hab‘ ich selbst noch nicht wirklich verstanden und außerdem ist das egal, weil man so schnell wie die manchmal rein rauschen sowieso nicht lesen kann. Das ist ja auch egal spielt für den  #Twigge keine Rolle. Der Tweet selbst darf nicht mehr als 140 Zeichen lang sein, sonst wird er nicht versandt. Wer je behauptet hat Frauen, könnten sich nicht kurz fassen, der wird hier Lügen gestraft.

Nun zu den Regeln: #Twigges Regeln zu befolgen ist ein Muss für alle die gerade „In“ sind. Es ist ein erlauchter Kreis, zu dem gehören zu dürfen eine große Ehre darstellt und nicht jeder wird dazu eingeladen. Zuerst werden, wenn man auftaucht, all seine Follower ganz allgemein und mit einem fröhlichen „Guten Morgen“ begrüßt. Nach der allgemeinen Begrüßung begutachte man seine „@Erwähnungen“. Alle Tweets, in denen man sich namentlich wieder findet, sind hier vor Ort zu lesen. Zu früher Stunde sind das persönliche Begrüßungstweets, die höflich erwidert werden wollen. Man reicht dabei gleich ein Tässchen  virtuellen Kaffee genannt #Twitterkaffee an, bekommt ebenso viele zurückgereicht, was dazu führt, dass man spätestens um 10 Uhr am Morgen mit einem #Twitterkaffeekasper vorm Bildschirm sitzt. Gelegentlich reicht man ein Brötchen, ein Croissant und weiß ich nicht noch alles dazu. Dann ist man erst einmal in das „real life“ entlassen um endlich seine Arbeit machen zu können. Zwischendurch reicht man auch mal eine Tasse #Twitterkaffee in die Runde, man möchte ja nicht Entzugserscheinungen dieser erlauchten Runde verantwortlich sein.

Dann kommt sie, die für mich einzigartige, nirgendwo sonst existierende #Spausenzeit, die dank eines Tipfehlers entstanden ist. Das geht ungefähr so:

Eine tippt in die Runde #Spausenzeit ! Es dauert kaum eine Sekunde, Frauen sind schnelle Wesen, erscheint der erste Menuevorschlag. Der wird ergänzt oder dankend angenommen, für ein „danke“ oder „bitte“ ist in den 140 Zeichen immer Platz und anstatt zu sagen so viel Zeit muss sein, sagt man bei #Twigge so viel Zeichen müssen sein.

Nach dem Essen kommt erneut der #Twitterkaffee, der immer wieder mal bis zum Feierabend hin in mehr oder weniger großen Tassen gereicht wird. Natürlich haben wir unsere eigenen Twittertassen http://on.fb.me/kyImmg die @Druckerwerkstatt kreiert und angefertigt hat. So gegen 16 Uhr wird Kuchen http://on.fb.me/mzmEBI zum Kaffee gereicht, schließlich muss für den Schlußspurt des Tages ausreichend Energie vorhanden sein.

Pferde in der Timeline sind ebenso erlaubt wie Hunde, Katzen, Vögel und sonstiges Getier.

Nachdem es 16 Uhr geläutet hat, der Feierabend naht, darf schon mal zu einem Feierabendtrunk gerufen werden: #Twitterbier, #Twitterwein und ähnliches, niemals aber vor 16 Uhr, aber auch niemals nach Feierabend. Das gehört sich einfach nicht alleine und ohne seine Mittwitterer den Feierabendabsacker zu genießen. Nachdem Oma, Kinder, Mann, Frau und Haustier ordentlich versorgt, der Abend zu Ende ist, wirft mal einen letzten Blick in seine TL, danach in seine persönlichen @Erwähnungen beantworte alle nett und höflich und verabschiede sich sodann für die Nacht, nicht ohne wunderschöne Träume zu wünschen.

Wer nun denkt, das ist ein reiner Lustverein, die Twitterer, der irrt. Es haben sich schon viele gefunden: große und kleine, dicke und dünne, grüne und gelbe, männliche und weibliche, Kugelschreiber und Bleistifte und haben im realen Leben Deals gemacht. In diesem Sinn schaut doch mal rein zur #Spausenzeit, aber bitte dabei streng den #Twigge beachten.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

4 Kommentare zu „#Twigge oder wie benehme ich mich bei Twitter“

  • Medienhoheit says:

    Liebe Gitta,

    ein wunderschöner Beitrag. Beschreibt er doch genau den Charakter unserer kleinen, gesitteten Timeline-Tafelrunden. Eigentlich ist es eine virtuelle Kommune, bei der jeder seine ureigenen Zutaten wie Infos, Tipps, #Twitterkaffee, Kuchen etc. in der Timeline darreicht… Huch, muss Schluss machen, ist gleich #Spausenzeit. Tschö :)))

  • Kleine Anmerkung: Die Timeline ist nicht der Fluss der Tweets der eigenen Follower, sondern derer, denen man folgt. 😉

  • Gitta says:

    Liebe Pia,

    freut mich, dass Dir mein kleiner #Twigge gefallen hast. Immerhin bist Du die Initiatorin gewesen und bis von Sonja tatkräftig unterstützt worden. Es hat mir unglaublichen Spaß gemacht das zu schreiben.
    Danke für Deine Anregung.

    Herzlich
    Gitta

  • Gitta says:

    Lieben Dank, ich werde das wohl nie lernen und bin da immer für eine Verwechslug gut.

    Freu mich, dass Du meinen kleinen Artikel gelesen hast. Danke.

    Herzlich
    Gitta

Kommentieren