Archiv
Kategorien

Viel Spaß, Jungs!

Morgen ist Vatertag! Früher, in meiner Zeit da gab es das nicht. Quatsch! Klar gab es das. Natürlich nicht kommerziell ausgelutscht, sondern die jungen Männer, meist noch ohne Kinder, machten sich mit Leiterwagen und weiß ich was nicht noch alles auf und feierten den Vatertag. Doch, ehrlich, im Ernst. Ich hatte mal einen Kollegen, den ich wirklich mochte und wir haben mit unseren Partnern so manches Flasche Wein geköpft, damals in unserer wilden Zeit. Ja, auch die gab es, ich war nicht immer so solide *hüstel* wie ich es heute bin.

Und Brückentage waren auch nicht unbedingt modern. Natürlich haben viele an diesem Tag Urlaub genommen, aber, dass ganze Büros geschlossen sind, das war nicht der Fall. Da konnte man abarbeiten, was liegen geblieben war.  Ob das besser war? Ich mag es nicht, wenn Menschen behaupten, dass früher alles besser war. Nein, das war es nicht, es war anders, aber keinesfalls besser. Was soll besser daran gewesen sein, nicht so wundervolle Kinder zu haben, wie wir sie heute haben? Das ist natürlich eine Wahrheit in ihrer eigenen Art, dann ehrlich man kann seine Zeit auch ohne Kinder vertreiben. Aber das Leben ist anders. Damit wären wir wieder beim Vatertag. Also mein Kollege machte sich am Vatertag, ohne Vater zu sein, mit Freunden per Leiterwagen und weiß nicht was noch auf und so fuhren die jungen Männer durch die Pfalz, taten, was Jungs am Vatertag tun: sich einen hinter die Binde kippen, was dann wohl gelegentlich zur Folge hatte, dass der eine oder andere dann seinerseits vom Wagen kippte.  Ja, mein Gott, der ist dann aufgestanden, hat sich geschüttelt, ist wieder aufgestiegen und weiter ging die Fahrt. Über blaue Flecken, die eine oder andere Prellung sprach man nicht, weil der Alkohol ohnehin das Schmerzzentrum gedämpft hat. Übrigens hatte der Kollege immer am Tag danach frei. Ist doch logisch, war eine klare Sache. Man ist ja kein Kollegenschwein und lässt den hängen und mit Brummschädel arbeiten.  Heute ist das sehr viel schwieriger, weil die Sache mit dem Alkohol, das darf man nicht mehr zugeben, wenn man mal einen so richtig ordentlich drauf gemacht hat. Das ist genauso wie es immer schwieriger für Raucher wird, was ich nicht ganz nachvollziehen kann und manche Städte und Bundesländer einfach einen Knall haben und so richtige Spaßbremsen sind.  Wenn ich mir so anschaue und dann mal lausche was die Grünen noch so vorhaben, wie sie den Bürgern das Geld aus der Tasche ziehen wollen, dann bremst das den Spaß noch mehr, weil der Bürger für den dann kein Geld mehr in der Tasche haben wird, egal welche Einkommensschichten das dann auch sind.

Es gibt übrigens einen gewaltigen Unterschied zum Muttertag. Ist das Euch schon mal aufgefallen? Wir Mütter sind die Dussel der Nation:  Nicht nur, dass wir für gleiche Arbeit weniger Lohn bekommen, wir bekommen die Kinder, was gelegentlich für Karriereplanungen hinderlich sein kein. Nein, nicht von uns aus, aber von der männerlastigen Arbeitswelt wird uns da so mancher Felsbrocken in den Weg gelegt, wir werden älter als unsere Männer, was nicht schlimm sein muss, aber wir diese meist pflegen, und was machen wir am Muttertag? Weil uns die Politik das Geld, künftig noch mehr, aus der Tasche zieht , stehen wir an dem Tag, anstatt fürstlich Essen zu gehen, auch noch am Herd, um für die Familie, die sich angesagt hat, ein köstliche Mahl zuzubereiten. Ich glaube ich habe letztes Jahr schon geschrieben, dass auch das ungerecht verteilt ist und Mädels, machen wir es doch so: wenn die Väter raus sind zum Vatertag, dann machen wir eine Sause. Bringt die Kinder mit, wir können trotzdem feiern!

Und Muttertag? Muttertag ist gleich am Sonntag. Ich habe das Kommerzielle abgeschafft.  Weg damit! Blumen verwelken, Pralinen schaffen Hüftgold, aber geil ist es mit Kind und Kindeskind, samt der passenden Männerwelt,   entweder auf einen Kaffee zusammen zu sein, vielleicht bringt jeder etwas mit und wir lassen es uns einfach nur gut gehen, genießen die Zeit miteinander, weil wir so jung nie wieder zusammen sein werden. In diesem Sinn, ihr lieben Väter unter Euch, raus mit Euch, ab zum Vatertag, damit wir Mädels in Ruhe einen Mädeltag  machen können. Aber passt alle auf Euch auf, lasst die Heuwägelchen auf der Straße, seid nicht sauer, wenn die Männer schräg gucken, wenn sie nach Hause kommen, sondern guckt genauso schräg zurück: Egal was ihr morgen alle macht: Laßt es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren