Archiv
Kategorien

Weihnachten donnert an

Jetzt donnert das Weihnachten von all überall. Die Menschen beginnen hektisch zu werden. Dies noch da, und jenes noch von dort. Der Baum, das Lametta, verflixt warum brennt die Lichterkette nicht? Welche Birne ist der Querulant, der alles lahm legt? Einkaufen, Wiener Würstchen, Kartoffelsalat, oder Fondue, Getränke, welcher Wein zu welchem Gang? Die letzten Weihnachtsfeiern dazwischen gequetscht. Ist das Stress?

Nö, das ist kein Stress, das ist der pure weihnachtliche Wahnsinn, dem man sich jedes Jahr neu wieder aussetzt. Zum großen Teil hausgemacht, liebevoll gepflegt und zelebriert, brauchen wir das jedes Jahr. Alle? Nein, nicht wirklich. Es geht auch anders. Wir sind mit der Planung und Durchführung weitestgehend durch, nur der Baum fehlt und sollte es die letzte Krüppelfichte sein, die uns bleibt, wir werden sie lieben. Ihr kennt doch das Märchen mit der Frau, die an den Hof zum König kommt und ihm erklärt, dass ihre Tochter das schönste Kind in seinem Reich, egal was wer dazu auch sagen mag. Das Essen für den Heiligen Abend ist fast komplett da, das gleiche gilt für den ersten Feiertag und am zweiten gehen wir aushäusig und lassen uns verwöhnen, um danach pappsatt auf die Couch zu fallen und augenblicklich sanft zu entschlummern.

Was gibt es bei uns? Es gibt Spinat und Lachs und Toast am Heiligen Abend, geht einfach, schnell und schmeckt. Alles kein Problem, kann man jetzt schon kaufen. Das Fleisch für den ersten Feiertag ist im TK, die Nudeln dazu kommen noch und Salat und Gemüse findet sich dazu. Ein Davor und Danach ist nicht erwünscht, sonst ist, nach schlagartigem Platzen ein frischer Anstrich an den Wänden garantiert. Ein Gläschen Wein dazu, vielleicht, da wir am Abend essen werden. Der zweite Tag, ist Ausgehen angesagt, hat was, keine Arbeit und man fertig für den Tag. Der Rest ist dann je nach Wetter ein Spaziergang oder gleich die Couch in Augenschein genommen, für gut und liegenswert befunden, um sich ein kleines Mittagsschläfchen zu gönnen. Man gönnt sich ja sonst nix. Das war es dann und Weihnachten ist gegessen.

Ach ja, da wären dann noch die Geschenke, kein Problem, denn ich habe aus der Mütze ein einfaches Los gezogen. Seit Jahren schon, ziehen wir Namen aus der Mütze und müssen dann für denjenigen aus der Familie ein Geschenk für um die 30 Euro kaufen. Klingt easy, oder? Unter Freunden und Bekannten schenken wir uns nichts, auch das hat was, diese Rennerei fällt auch weg. So gesehen kann Weihnachten kommen. Passt alles.

In diesem Sinn lasst Euch nicht am Wochenende stressen, es ist der vierte Advent, ihr habt noch eine ganze Woche Zeit, um alles zu erledigen. Sollte doch reichen, oder? Das Wetter wird nicht übermäßig werden, da kann man genauso gut zu Hause bleiben. Oder Weihnachtsmarkt, Eierpunsch, Glühwein wer das mag. Maronen, das ist meins, aber keine Ahnung warum seit einigen Jahren sind die Dinger immer so hart, auch wenn sie gegart sind. Al dente bei Maronen ist wohl arg daneben, das geht gar nicht und das wo ich die Dinger seit Jahr und Tag unendlich gerne esse. Schon als Kind war der Maronenmann, gleich neben dem Märchenpark der Hit gewesen. Nun gut, lasst es Euch schmecken, lasst es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren