Archiv
Kategorien

Wintereinbruch oder Still und leise

Leise, ganz sacht kam sie über Nacht.

Still, ganz still liegt sie da, die weiße Pracht.

 Nein ich fange nicht an Gedichte zu schreiben. Aber wenn der Winter Berlin durch seine Dunkelheit bereits im Griff hatte, nun hat er die Stadt mit seinem eisigen Wind und der weißen Pracht gefangen.

Ich war noch nicht draußen, muss den Hundegang heute Morgen nicht gehen. Dem Bäcker habe ich noch die kalte Schulter gezeigt und mein innerer Schweinehund kämpft: frische Brötchen oder Brot von gestern, frische Brötchen oder Brot von gestern, frische Brötchen und ein weiches Ei dazu, oder Brot von gestern ohne weiches Ei? Frische Brötchen mit frischem italienischen Schinken und weichem Ei … nein ich höre jetzt auf.

Gestern Abend irgendwann der Schrei durch die Wohnung: Es schneit! Soll man sich darüber freuen wie kleine Kinder oder eher verhalten ärgerlich sein oder es einfach nehmen wie es ist. So ganz passt das je nicht in die Wochenplanung. Morgen will ich ausgehen und da ist kalt und eiswindig und schneeig einfach doof. Auf der anderen Seite was juckt es mich, ich werde von einem Freund mit dem Taxi abgeholt werden, der Arme muss wieder „Altweibertransport“ machen, ich bin übrigens die jüngste davon. Trotzdem am Wochenende, zum Beispiel am Sonntag, da wäre es doch idealer mit dem Schnee gewesen. Ja, ich weiß das Leben ist kein Wunschkonzert. Trotzdem …!

Was gestern noch grau liegt nun unter einem weißen Mantel von Schnee. Was gestern noch dunkel schimmerte heute hell und licht. Was gestern noch umhüllt war von mieser, trüber Laune lächelt heute still vor sich hin. Hat etwas so eine weiße, gezuckerte Pracht. Ich geh mal eben zu meinem türkischen Bäcker, hole ein paar Brötchen, Croissant und die Zeitung und dann werde ich im Wintergarten frühstücken mit Ei, italienischem Schinken, frischen Brötchen.

Wenn ihr noch kein Frühstück hattet, nehmt Euch ein paar wenige Moment Zeit um in Ruhe zu essen, Kaffee zu trinken und ihr werdet sehen, die Arbeit läuft dann wie von selbst, fast jedenfalls. Habt einen schönen Tag.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

3 Kommentare zu „Wintereinbruch oder Still und leise“

  • Ute says:

    Hi Gitta,
    tja so ist das Leben.. eben kein Wunschkonzert und beim Wetter schon gar nicht. Bei schneit es schon seit drei Tagen und heute ist es eigentlich sehr schön. Kein eisiger Wind und nur 11 Grad minus. Das mit dem Brot habe ich gestern anders gelöst, ich habe einfach welches gebacken und das war suuper zum Frühstück aber auch gestern schon zum Abendbrot. Das Schneeschaufeln habe ich nach einem tollen Frühstück schon hinter mir.
    Auch dir einen schönen Tag m it ganz vielen Grüßen aus dem verschneiten harz
    Ute

  • barbara2 says:

    bei mir gab es das frühstück nach des tages arbeit und vom bäcker hatte ich mir zum nachtisch noch eine donauwelle mitgenommen, sehr lecker, mal sehen, ob ich trotz späten kaffees schlafen kann.

  • Gitta says:

    Und? Konntest Du schlafen?

Kommentieren