Archiv
Kategorien

XXL oder „Nur für kurze Zeit“

Seit einiger Zeit ist zu lesen, dass wir unglaublich viel Lebensmittel wegwerfen würden. Das ist mit Sicherheit nicht zu leugnen. Gleichzeitig wurde im Fernsehen in einigen Magazinen die, auf der Verpackung Inhaltsangabe mit der tatsächlichen Menge verglichen und aha da wird geschummelt und wenn es auch nur zwei, drei Gramm sind, das macht auf die Masse dann schon etwas aus. Bei einigen Lebensmitteln hatte ich schon immer den Verdacht, dass da geschummelt wird, zum Beispiel bei gemahlenen Haselnüssen oder Mandeln. Oder geht meine Waage falsch?

Weniger einkaufen hilft dabei weniger wegzuwerfen. Wenn man für eine Großfamilie einkauft und Kleinfamilie ist, muss man sich nicht wundern, wenn jede Menge kaputt geht. Weniger einkaufen wäre der erste Schritt in die richtige Richtung. Aber dann laufe ich durch den Supermarkt und sehe viele Artikel, die „Gratis 20% Mehr Inhalt“ anbieten. Merke: Es gibt niemals etwas gratis, das hat der Verbraucher entweder schon bezahlt, weil bei der Einwaage Gramm fehlen, oder aber es wurde zuvor in moderaten, kaum merklichen Preiserhöhungen bereits eingerechnet. Vollkommen egal wie, aber jeden Rabatt, jede Gratis-Aktion ist zuvor schon einkalkuliert worden. Mal vollkommen abgesehen davon: Ich will aber keine 20% Gratis mehr haben, das passt in die Mengenkalkulation einer Kleinfamilie einfach nicht hinein. Kleinere Mengen aber sind teurer.

Somit bin ich in der Bredouille: wegwerfen möchte ich nichts, unendlich oft hintereinander möchte ich auch nicht über Tage das Aufgewärmte vom Vorvorvortag  essen. Auch kaufe drei bezahle zwei nutzt nix, wenn ich nur eins brauche, egal von was auch immer. Natürlich machen diese Angebote bei Großfamilien Sinn, das will ich nicht bestreiten. Zugegeben es kommt nicht allzu oft vor, dass wir Dosenfutter für Menschen kaufen. Aber wenn, dann ärger ich mich jedes Mal über die Gratismenge mehr, die ich trotzdem irgendwie bezahle. Kein Unternehmen verschenkt freiwillig etwas von seinem Umsatz.

Ein weiterer Punkt der gegen 20% Gratismenge spricht ist der, dass die Deutschen fetter werden. Jawohl! Schuld daran sind Hamburger & Co und wer weiß vielleicht auch Gratismengen. Sport soll eine gute Sache sein. Die Tage sagte mir jemand, dass die jungen Leute heute gar nicht mehr kochen würden, nicht kochen könnten. Eine Freundin sagt, dass wenn sie in die Einkaufswagen junger Leute schauen würde, dort meist Tk-Pizza und sonstiges Schnellkochfutter zu finden sei. Dabei ist koche nicht schwer, zum Beispiel Nudeln, das steht auf der Packung wie lange diese kochen müssen. Lesen können ist die einzige Voraussetzung dafür, dass man mehr als Pizza kochen kann. Am Anfang wird das eine oder andere Gericht daneben gehen, aber das kommt bei den besten Köchen vor, dass mal etwas daneben geht. Ich will nicht glauben, dass die jungen Leute heute nicht kochen können, weiß ich, dass meine Töchter das können und ein großer Teil ihrer Freunde auch.

Ein weiterer Werbeslogan ist „nur für kurze Zeit“ verleitet dazu dies prompt einzukaufen. Es gibt Früchte, die gibt es nur saisonal. Zum Beispiel Rhabarber, den gibt es im Frühjahr und dann ist das vorbei. Mir Rhabarber wird dann ein Produkt hergestellt und dies dann beworben mit „nur für kurze Zeit“. Das mag in Ordnung sein, wenn es sich um Waren mit kurzer Haltbarkeit handelt, nicht aber, wenn es konservierte Lebensmittel sind. Schließlich gibt es Erdbeer-Rhabarbermarmelade das ganze Jahr über. Ich denke das hängt vielmehr damit zusammen, dass kein unendlicher Platz in den Regalen, die ohnehin übervoll sind, vorhanden ist. Übrigens habe ich das erste Weihnachtsgebäck bei Hussel gesehen: Spritzgebäck!

Guckt beim Einkauf auch auf die Mengen, denkt daran, dass XXL-Angebote, Gratismengen niemals gratis sind und habt viel Spaß beim Einkaufen.

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren