Archiv
Kategorien

Hertha, KNALLHARTE BUNDESKANZLERIN und Wowereit

Echt mal jetzt, die Hertha hofft noch und Frau Merkel ist die Eiskaltkanzlerin, Knallhartkanzlerin, sucht es Euch raus. Wie gut, dass sie dem entfliehen und nach Amerika fliegen kann, sofern sie dort nicht schon gelandet ist. In Berlin steht heute Klaus Wowereit Rede und Antwort welche Kosten die verschobene Eröffnung des Flughafen Berlin/Brandenburg nach sich ziehen wird. Eine Menge los für so einen Brückentag, der auch noch nach dem Vatertag liegt.

Und Jungs ordentlich gefeiert gestern? Gut nach Hause gekommen, oder unterwegs abgestürzt? Kopfschmerzen heute? Macht nix, da müsst ihr durch. Schätze mal die haben heute andere auch, aber nicht unbedingt weil sie gestern gefeiert haben, sondern weil sie sich den Kopf über allerlei Unbill zerbrechen müssen, Entscheidungen zu treffen haben, die für den einen gut, für den anderen schlecht sind.

Fangen wir mit Wowereit an. Er soll darlegen welche Kosten auf den Steuerzahler zukommen werden, weil der ja – wie immer – die Suppe auslöffeln muss, die der fehlende Brandschutz und anderes verursacht hat. Glaubt heute sowieso kein Mensch mehr, dass allein der mangelhafte Brandschutz Ursache für die Verschiebung ist. Ungefähr neun Monate später soll der Flughafen eröffnet werden. Welche Kosten das verursacht? Wir werden es sehen, denn alle Zahlen, die heute genannt werden, können das nicht genau beziffern können. Man wird das abwarten müssen. Ich bin immer noch der Meinung, dass Tegel offen bleiben muss.

Am grünen Tisch wird am Nachmittag entschieden werden, ob oder ob nicht. Was? Das Relegationsspiel wiederholt werden muss. Lassen wir mal die Vereinsnamen weg und betrachten das nüchtern: Verein A hat das Spiel ausgetragen, Verein B war dort angetreten. So nun sind es zuerst die Fans des Gastvereins, die das Geschehen nachhaltig durch das Abbrennen von bengalischem Feuerwerk gestört haben. Punkt 1 ist die Gastmannschaft dafür verantwortlich? Wenn ja, dann wäre es ein Leichtes beim Gegner immer mal falsche Fans einzuschmuggeln und dann Randale zu beginnen, also liegt die Sorgfaltspflicht bei der Heimmannschaft. Allerdings habe ich keine Ahnung wie man dem entgegentreten und es verhindern soll.

So das Spiel ging, wie wir alle wissen, weiter und weil ein paar verrückte Fans einen Schlußpfiff wo keiner gewesen war, gehört haben wollen, stürmen sie in friedlicher Absicht den Rasen obwohl auch hier Bengalenfeuer gezündet worden ist. Niemand weiß, ob nicht die Gastmannschaft das noch notwendige Tor just in dem Moment geschossen hätte, da sie den Ball wieder ins Spiel bringen konnten, wären da nicht diese Fans gewesen, die da dachten „stürmen wir mal den Rasen, der Schiri wird das dann sicher abpfeifen“. So geht das auch nicht. Ganz zweifelsfrei war der positive Spielfluss der Gastmannschat nach dem Sturm des Spielfeldes unterbrochen. Das ist eindeutig, auch wenn gerade diese Mannschaft ein Verbleib in der ersten Liga gar nicht verdient hätte.

Nun muss das Sportgericht entscheiden, keine Ahnung wie, ehrlich ich wüsste das auch nicht.

Die Knallharte Bundeskanzlerin. Das dann auch noch in Großbuchstaben. Wir wissen alle, dass dies im WWW als anschreien angesehen wird. Was war passiert? Na ja sie hat Röttgen als Minister entlassen, ihm noch die Option gelassen von selbst zu gehen.  Hat er nicht gemacht, weil er sicher dachte, dass sie so weit nicht gehen würde. Hat sie aber so gemacht. Das ist in Ordnung, das kann nur sie alleine beurteilen, ob dieser Schritt wirklich notwendig wurde. Etwas stört mich aber, wenn ich ehrlich bin und ich muss eine Frage stellen: Wenn sie ein Mann wäre, wie hätte man dann geschrieben? Ich finde das nun nicht übermässig hart und war mit Ansage und zwar nicht allein durch das Wahlergebnis, sondern durch das was Röttgen gesagt hat und zwar blöd gesagt hat und so wie er sich gegeben hat. Das war schlichtweg ein Rauswurf mit Ansage. Wenn nun Frau Merkel ein Mann wäre, hätte die BILD-Zeitung dann über einen KNALLHARTEN BUNDESKANZLER geschrieben? Ich glaube nicht, ich denke da ist immer noch in den Köpfen das Mann-, Fraubild mehr als präsent. Und selbst, wenn man einen Mann als Knallherten Bundeskanzler bezeichnet, dann hat das einen anderen Beigeschmack als dann, wenn Bundeskanzler eine –kanzlerin ist.

Wenn ich ehrlich bin, dann hätte ich Röttgen auch gehen lassen, weil der Mann einfach keine Gelegenheit ausgelassen hat, um sich ins Aus zu schießen. Und nun noch ein kleines Spiel nach dem Motto „was wäre wenn?“: Frau Merkel hat ihren Minister entlassen, das ist Fakt und nun steht sie als knallharte Bundeskanzlerin da. Was wäre, wenn sie das nicht getan hätte? Das wäre ihr doch sicher als Schwäche ausgelegt worden, allen voran hätte hier am lautesten die BILD-Zeitung gerufen, die sie übrigens als knallharte Bundeskanzlerin in Großbuchstaben bezeichnet. Kann man es denn niemandem recht machen?

Dafür, dass heute Brückentag oder Fenstertag ist, wie das andernorts genannt wird, würde ich mal sagen, dass eine Menge los ist. Trotzdem, raus gehen, mal eine halbe Stunde spazieren gehen, sich mit Freunden treffen, schnacken, quatschen, die Zeit genießen. Egal aber was immer ihr tut: Laßt es Euch gut gehen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren