Archiv
Kategorien

Noch ein schöner Abend

Gestern habe ich Dampfnudeln gebacken. Für die Nichtpfälzer, das sind aus Hefeteig geformte Teigklumpen, die dann in einer Pfanne mit Fett, Salz und Wasser gebacken werden bis sie so einen leicht angebrannten Geruch verströmen. Dann sind sie fertig. Dazu gibt es Vanillesoße. Davor etwas herzhaftes, je nachdem wie man das mag, meist Kartoffelsuppe.  Ich hatte allerdings keine Suppe gestern sondern türkisches dünnes Fladenbrot in das ich Blattspinat gedünstet mit Zwiebel und Ziegenkäse gerollt habe. Das war recht lecker.

Die Krönung des Abend aber war die Tatsache, dass ich dieses fast schon königliche Mahl mit meinen Kindern genießen durfte. Das war einfach schön.

Trotzdem ist immer noch März, der Monat gegen Darmkrebs. Übrigens werden sich meine Töchter sehr früh eine Darmspiegelung unterziehen. Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass der Bruder meiner besten Freundin sehr früh an Darmkrebs gestorben ist. Wenn ich mich recht erinnere war er gerade mal Ende 20. Auch er war, wie meine Schwester, auf dem Weg nach oben, war im Begriff Karriere zu machen und dann das. Ähnlich wie bei meiner Schwester ging das alles sehr schnell. Um keinen falschen Eindruck zu vermitteln, auch wenn es schnell gegangen war, so war es grauenvoll.

Alter ist kein Grund sich nicht mindestens beraten zu lassen, mal einen Test auf Blut im Stuhl machen zu lassen. Krebs interessiert das Alter derer, die er befällt nicht. Er wählt auch nicht aus nach gut oder böse, alt oder jung, er zählt auch nicht ab. Für all das ist er blind. Man kann auch nicht darauf vertrauen, dass das immer nur den anderen passiert, auch das interessiert Krebs nicht. In Kindertagen haben alle irgendwann Versteckspielen gemacht: Eins, zwei, drei, vier Eckstein, alles muss versteckt sein… Auch das klappt nicht: sich davor zu verstecken.

Ich bin beruhigt, dass meine Töchter sich gemeinsam entschlossen haben, rechtzeitig und regelmäßig in die Hände eines guten Gastroenterologen zu begeben, sich wegen unserer familiären Vorbelastung beraten zu lassen. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Ich möchte nicht Abende wie gestern vermissen wollen. Damit schließt sich der Kreis meines recht kurzen Artikels für heute. Wir hatten einen wunderschönen Abend, auch wenn sie recht früh gegangen sind.  Es wird wieder Dampfnudeln geben, demnächst in ein paar Wochen. Dazwischen aber wird es ganz sicher etwas anderes zu essen geben, einen gemeinsamen Abend, oder ein Brunch, oder auch nur mal einen gemeinsamen Kaffee. Egal, ich nehme alles.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentieren