Archiv
Kategorien

Wahlsonntag in Hamburg – Berlin wird im September wählen

Gestern war in Hamburg Wahlsonntag und welch Überraschung es gab einen eindeutigen Sieger. Die SPD wird den Stadtstaat alleine regieren. Es war die erste von mehreren Wahlen, die in diesem Jahr ordentliche Politik in unserem Land verhindern werden. Dabei ist es vollkommen wurschtegal wer wo regiert, auch wer gerade in Berlin am Ruder sitzt. Berlin wird dieses Jahr auch wählen, im Herbst wird es soweit sein. Am 18.09.2011 werden wir unsere Stimme abgeben. Aber für wen? Wowereit? Künast? Das sind die beiden Kandidaten, die das unter sich ausmachen wollen. Wowereit vs Künast, wird das der Wahlkampf werden? Oder gibt es da doch vielleicht noch einen dritten Kandidaten, den die Berliner Presse bislang kaum beachtet hat. Ist das nicht am Auftrag der Presse vorbei?

Herrn Wowereit, von der SPD, durfte ich mal bei einer Veranstaltung in kleinem Rahmen vor ewig langer Zeit persönlich erleben. Zugegeben der Mann hat Charisma, Ausstrahlung, Donnerwetter! Damals war das so, wie das heute ist? Ich weiß es  nicht.  Damals, da war sein Tun für Berlin noch im Rahmen. Heute, da hört man von Verwandtenmauschelei weswegen er sich nicht bemüht hatte, die Schließung des Flughafen Tempelhof doch noch zu verhindern. Ob es an der rot/rot-Konstellation liegt, vermag ich nicht zu sagen, aber manchmal hat man den Eindruck, dass es ihn als „Regiernder“ gar nicht mehr gibt.  

Frau Künast die Kandidatin der Grünen. Hmm… ich habe sie mal gesehen als sie im KaDeWe Klamotten anprobiert hat. Keine unsympathische Erscheinung, aber ob das reicht? Frauenbonus? Frauenquote – ein Quotenweib? Nein, das sicherlich nicht. Aber wenn eine Kandidatin erklärt, dass sie nur als Regierende bleiben würde, dann stellt sich für mich automatisch die Frage ob das ein Versprechen oder eine Drohung ist. Mal ehrlich liebe Berliner, wollt ihr das für eure Stadt? Ein halbes Bekenntnis für diese tolle Stadt, dieses wunderbare, pulsierende Gefüge an Menschen? Wollt ihr euch wirklich von jemandem regieren lassen, der nur „A“ aber nicht „B“ sagt? Das kann ich mir nicht vorstellen.

 Tja, das zu Wowereit und Künast, wen gibt es noch? Herr Henkel? Wer ist das?  Er geht durch den in der Presse immer wieder genannten Zweikampf Wowereit/Künast ebenso unter wie die Kandidaten der Linken und der FDP. Der Kandidat der CDU scheint nicht existent zu sein. Ich würde mir wünschen, dass dem Wähler nicht vermittelt wird, dass er nur die Wahl zwischen Wowereit und Kühnast hat. Es wird nun nicht mehr lange dauern und sie grinsen uns, umrahmt mit blöden Sprüchen von den Wahlplakaten herunter an, entlang der Straßen, auf dem Mittelstreifen, von den Laternen herunter, an Plakatwänden hängend, versprechend was sie nicht halten können.

 Herrn Henkel würde ich in Jeans und Pulli oder Shirt in ein Plakat stellen, dazu aufgedruckt: Ich kann nichts versprechen, weil null Peilung was rot/rot alles angestellt hat.

 Frau Künast würde ich einen Koffer daneben stellen, ein Düsenjet im Hintergrund: Keine Panik ich hau‘ ja wieder ab, wenn ich nicht gewählt werde. Auch hier Klarheit was sie wirklich plant, ob Berlin eine reine 30iger-Zone wird, was angeblich eine Zeitungsente war, oder was sie wirklich plant.

 Herrn Wowereit zöge ich ein Hawaii-Hemd zu einer Schlabber-Bermuda an, im Hintergrund ein Liegestuhl am Strand: Abwählen bitte, Leute ich will endlich wieder Party machen.

 Insgesamt üwrden mir da ein Dutzend Plakatmotive für jeden der Kandidaten einfallen, die das Straßenbild viel mehr beleben würden, als das, was da kommen wird.

Auch wenn ich noch keine Ahnung habe, welches das geringste Übel für die Stadt ist, der Wahltag wird kommen und obwohl ein Zweikampf forciert wird, wer weiß vielleicht gibt es einen oder eine lachende Dritte.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

2 Kommentare zu „Wahlsonntag in Hamburg – Berlin wird im September wählen“

  • barbara2 says:

    künast lebt doch in berlin, aber sie wird keine oppositionsführerin machen, muss sie ja auch nicht. ist erstaunlich, dass sie überhaupt für berlin kandidiert. das war die beste verbaucherministerin, die wir je hatten. sie kann denken, ist unabhängig und durchsetzungsfähig. also wowereit ist in meinen augen unwählbar. den rest kenne ich nicht. guck doch mal, wer jetzt bei euch finanzsenator ist und was der für einen job macht.sollte das gut sein, ist das was, denn berlin hat schuldenberge von denen andere nur träumen können.

  • Gitta says:

    Ob man nun den Regierenden mag oder nicht, ist egal, Tatsache ist, dass ein schwacher Gegener einem nach zwei Legislaturperioden abgenutzten Wowereit regelrecht ausgeliefert ist. Rot/rot haben wir gerade und das wird es wohl wieder werden, wenn sich kein ebenbürdiger Gegner, eine ebenbürdige Gegnerin findet. Das Frau Künast das ist, daran habe ich keinen Zweifel. Vielleicht hast Du recht, wenn Du sagst, dass sie in die Bundespolitik zurück gehen soll, wenn das mit der Regierenden nicht klappt.
    Die Schuldenberge kommen nicht von ungefähr und so leicht werden sie auch nicht abzubauen sein. Nun wir hatten Sarrazin als Finanzsenator, dem 2009 Nußbaum gefolgt ist. Berlin ist gezwungen zu sparen, was es auch tut. Allerdings hat das natürlich auch Folgen, so wandern z.B. die guten Lehrer alle ab, weil ihre Gehälter im Gegensatz zum Bundesdurchschnitt sehr niedrig sind. Das ist nur ein Beispiel von vieln, aber ich schätze mal, dass das über dort so ist, wo gespart werden muss.
    Leider wird auch an der Instandhaltung der Schulen gespart, was absolut ätzend ist, so sind meine Töchter z.B. nie in ihrer Schule zur Toilette gegangen, ich glaube mehr muss ich dazu nicht sagen. Es sind leider nicht nur die Finanzen marode, sondern auch viele öffentlichen Gebäude und Straßen u.v.m., was eben durch die Sparmaßnahmen keineswegs besser wird.
    Versprechen tun sie alles, meist das Blaue vom Himmel, das spätestens dann zu regengrau wird, wenn das Stadtsäckel geöffnet werden muss und man feststellt oh je, da ist ja gar nix drin.
    Ob es spannend werden wird, ich weiß das nicht, kann es aber abwarten, weil dazwischen wie ich hoffe ein wunderbarer Sommer liegt.

Kommentieren